Oktober 2021

Janja freut sich über einen Internatsplatz  

In der Nähe von Medjugorje in Bosnien-Herzegowina lebt eine ärmliche Familie mit acht Kindern in einem mangelhaften Wohnraum. Sie erhält kein Sozial- und kein Kindergeld, und der Vater hat ein geringes Einkommen aus verschiedenen Tätigkeiten ohne dauerhafte feste Anstellung. Nun äußerte die älteste Tochter Janja, 16 Jahre alt und sehr begabt, den Wunsch, in ein Internat einer Ordensschule der Franziskaner bei Sarajevo einzuziehen, um das dortige Gymnasium zu besuchen und das Abitur abzulegen.

Die jährlichen Kosten betragen jeweils 1.780 Euro, die von ihrer Familie nicht getragen werden können. Die Lazarus Oase e.V. hat nun zunächst diese Summe für ein Schuljahr übernommen mit der Aussicht, bei erfolgreicher Teilnahme auch die weiteren zwei Schuljahre bis zum Abschluss zu finanzieren. Das Schuljahr hat am 1. September begonnen, und Janja konnte uns schon einen kurzen Bericht geben. Sie lernt gleich vier Fremdsprachen (Latein, Deutsch, Englisch, Griechisch) und zudem drei Instrumente (Klavier, Gitarre, Violine). Das scheint wirklich ein äußerst anspruchsvolles Programm zu sein. Janja gefällt es sehr gut, und ihre Eltern sind dankbar und glücklich über diese Entwicklung. Ihnen ist nicht nur „ein Stein vom Herzen gefallen, sondern ein ganzer Berg“! Auch wir freuen uns mit ihr und ihrer Familie in der Hoffnung, dass sie erfolgreich ihren Weg gehen wird. Dazu wünschen wir ihr Gottes Segen und den Beistand der Gottesmutter.